Wettbewerbe 2012

Mit hervorragenden Ergebnissen wurden die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Lindau beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Kempten belohnt: Die durchweg mit ersten und zweiten Preisen bedachten jungen Instrumentalisten belegen einmal mehr das hohe Ausbildungsniveau an der Musikschule .

Der Wettbewerb war dieses Mal u.a. für die Wertungen „Klavier 4-händig“, „Blech- und Holzbläser solo“  und „Gitarre solo“ ausgeschrieben. Nach vielen Wochen fleißigen Übens und Probens freuen sich die Musikschüler über ihr ausgezeichnetes Abschneiden.

Hervorragende Leistungen beim „Wettbewerb Jugend musiziert“ im Januar 2012

„Nervös war ich eigentlich nicht. Die Jury war sehr nett zu uns und hat uns nur gelobt.“ Begeistert erzählt die 7jährige Amelie von ihrem ersten Auftritt beim Musikwettbewerb Jugend musiziert. Der Regionalentscheid dieses größten deutschlandweit ausgetragenen Musikwettbewerbs fand für die Kreise Kempten, Lindau, Kaufbeuren. Ostallgäu und Oberallgäu am vergangenen Wochenende in Kempten statt. Die Musikschule Lindau schickte wieder eine der größten Teilnehmergruppen ins musikalische Rennen um Punkte und Preise.

Amelie Dietenmeier und ihre Klavier-Duo-Partnerin Selina Holzapfel hatten als jüngste Teilnehmerinnen aus dem 16-köpfigen Teilnehmerfeld der Musikschule Lindau auch allen Grund, fröhlich zu sein: Sie erhielten mit 25 Punkten und einem ersten Preis die höchste Wertung, die es zu erreichen gibt. Erste in der Gratulantenschar nach der Preisverleihung durch den Kemptener Oberbürgermeister in der abendlichen Abschlussveranstaltung ist natürlich ihre glückliche Klavierlehrerin Ludmilla Anton. Aber auch bei allen anderen sieht man am Ende eines langen Tages nur entspannte Gesichter. Da in diesem Jahr die Solo-Wertung für Blasinstrumente den Schwerpunkt bildete, waren naturgemäß die Bläserschüler in der Überzahl. Aus der Klasse von Trompetenlehrer Hermann Ulmschneider erhielt Alexander Lang aus der Altersgruppe II der 11- und 12jährigen Schüler einen ersten Preis. Sein Kompagnon am Klavier, Maximilian Neuser (Klasse Ludmilla Anton) wurde ebenfalls mit einem ersten Preis ausgezeichnet. Auch Daniel Klier aus derselben Altersgruppe erreichte einen ersten Preis. Aaron Rupflin, Joschka Feilhauer und Felix Sechser konnten sich in der Altersgruppe III der 13- und 14jährigen einen zweiten Preis erspielen. Besondere Leistungen zeigte Viola Schilling in der Altersgruppe IV der 15- und 16jährigen, in der schon professionelle Ansprüche gestellt werden. Sie erhielt für ihren Trompetenvortrag einen ersten Preis. Bei den Holzbläsern war Anne Planatscher (Klasse Anita Zimmermann) mit ihrem Vortrag auf der Klarinette besonders erfolgreich. Sie erhielt einen ersten Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Landeswettbewerb. Frederik Scholz (Klasse Stefan Heitz) erhielt ebenfalls einen ersten Preis im Fach Klarinette. Dean Fröhlich und Tabea Schoch (beide Klasse Stefan Heitz) wurden für ihren Solo-Vortrag auf dem Saxofon mit einem ersten Preis belohnt.

Hervorragende Leistungen zeigten die Gitarrenschüler der Musikschule Lindau in der Kategorie Gitarre-Solo. Aus der Klasse von Elena Hager erhielt Isabela Hansinger in der Altersgruppe I und Cara Rupflin in der Altersgruppe II einen ersten Preis. Lara Fausel erspielte sich in der Altersgruppe III einen zweiten Preis. Die Solo-Bläser wurden in diesem Jahr von den beiden Klavierlehrerinnen Anne Welte und Ludmilla Anton am Klavier begleitet. Neu war, dass aus dem mitgereisten Fanclub von Eltern, Großeltern und Freunden auch zwei Väter, nämlich Reinhardt Sechser und Wolfgang Klier ihre Söhne im Wettbewerb erfolgreich am Klavier begleiten konnten.

Erfolg beim Bayerischen Landeswettbewerb 2011:
Fünf junge Musiker aus der Musikschule Lindau sind erfolgreich

So ganz ohne Lampenfieber ging es dann doch nicht mehr, als man sich im Saal des Kongreßzentrums Garmisch-Partenkirchen einem großen Publikum und einer hochkarätigen Fachjury gegenübersah. Schließlich war man beim größten deutschen Musikwettbewerb für Jugendliche. Beim Regionalwettbewerb in Kempten hatten sie bereits im Januar die Fahrkarte nach Garmisch bekommen. Beim Landeswettbewerb in Garmisch nun wurden sie zusammen mit den besten Nachwuchsmusikern aus ganz Bayern bewertet. Nach ihrem gelungenen Vorspiel gab es dann aber wieder strahlende Gesichter bei den fünf jungen Musikern, die die Musikschule Lindau in diesen Jahr zum Landeswettbewerb schicken konnte:

Alaska Kistner, die bei Anne Welte den Klavierunterricht besucht, erhielt mit 22 Punkten einen hervorragenden 2. Preis in der Kategorie Klavier-Solo. Die vier jungen Saxofonisten Moritz Schnell, Dean Fröhlich, Paul Schvorak und Simon Müller, die bei Stefan Heitz Saxofon lernen, bekamen für ihren Vortrag 18 Punkte und einen 3. Preis in der Kategorie Saxofon-Quartett.

Solo-Wettbewerb David Heuß

Bei der abschließenden Wettbewerbsrunde des Solo/Duo-Wettbewerb 2010/2011 des Bayerischen Blasmusikverbandes konnte sich David Heuß aus der Posaunenklasse Thomas Spies einen weiteren beachtlichen Erfolg erspielen. In der Altersstufe 4 erhielt er 95 von 100 Punkten und wurde somit Landessieger und erhielt das Prädikat „mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen“. Diesmal ging die Reise nach Würzburg, wo wiederum über 200 junge Talente ihr Können unter Beweis stellen durften. Mit profesioneller und einfühlsamer Klavierbegleitung von Anne Welte setzte David Heuß die Wettbewerbsstücke gekonnt um und konnte die dreiköpfige Fachjury mit technischer und klanglicher Versiertheit und musikalischem Ausdruck überzeugen.